Behandlungen und Preis

Unsere Preise

1 Sitzung dauert jeweils 60 Minuten.

Wir berechnen eine Pauschale von 145.20 CHF pro Sitzung
(In diesem Pauschalpreis sind Akupunktur, Massage, Moxa-Therapie und Schröpf-Behandlungen inbegriffen)

Bitte klären Sie die Kostenübernahme für die Akupunktur und verschreibungspflichtiger Arzneimittel (Heilkräuter-Mischungen) vorher bei Ihrer Krankenkasse ab.

Sie haben die Möglichkeit, in bar zu bezahlen, wenn Sie keine Zusatzversicherung haben. (empfohlen)

Behandlungen

 

Akupuntur und Moxa-Therapie
Chinesische Tuina-Anmo Massagen

Chinesische Heilkräuter-Arznei

Moxa-Therapie

Schröpfen

Chinesische Medizin

Die Chinesische Medizin basiert sowohl auf theoretischem als auch praktischem Wissen über das Zusammenspiel von Körper und Geist. In der traditionellen chinesischen Medizin geht man davon aus, dass die verschiedenen Elemente, die den Körper ausmachen (d.h. Organe, Muskeln, Gewebe, etc.) nicht unabhängig voneinander betrachtet werden können, da sie immer in interaktivem Austausch zueinander stehen. 


So zeigt die Theorie des Yin und Yang zum Beispiel die physiologische Regulation (Regulierung der Körperfunktionen) und pathologischen Transformationen (krankheitsbedingte Veränderungen) auf.  Das sogenannte Wuxing (die fünf Bewegungen) führt die Wechselwirkung und die gegenseitige Beschränkung der einzelnen Teile des Körpers vor. 

Akupuntur und Moxa-Therapie

Der üblicherweise verwendete chinesische Begriff 针灸 (zhenjiu) steht gleichzeitig sowohl für Akupunktur (zhen) als auch für die Moxa-Therapie (jiu). Der Tradition entsprechend zählt man ungefähr 365 Punkte, die sich überall auf dem Körper verteilt entlang der Meridian-Bahnen befinden. Das Moxen hingegen stellt eine Therapieform dar, die durch Hitze wirkt. Moxa besteht aus Pflanzen der Gattung der Artemisien, welchen schon seit Jahrtausenden heilende Eigenschaften zugesprochen werden. Die getrockneten Pflanzen werden meistens in Zylinder oder Stäbe gefüllt und angezündet, was die Handhabung erleichtert. Die langsame Verbrennung dieser Pflanzen erzeugt eine Hitze, welche die Meridiane durchdringt und so das „Qi“ und die Blutzirkulation beeinflusst. 

针灸图片1.jpg
Chinesische Tuina-Anmo Massagen

Tuina-Anmo ist eine häufig verwendete Bezeichnung für chinesische Massagen. Dabei bedeutet „Tui“ soviel wie „mit der Hand wegschieben“, während „Na“ entsprechend „mit der Hand ergreifen“ heisst. „Anmo“ lässt sich in gleicher Weise mit „drücken und reiben“ übersetzen. Durch die verschiedenen Bewegungen werden gezielt Zonen und Körperpunkte stimuliert mit der Absicht, das sogenannte „Qi“ und im weiteren Sinne auch den Blutfluss zu regulieren. Die dabei hervorgerufenen lokalen und allgemeineren Reaktionen des Körpers dienen dazu, die natürlichen Körperfunktionen in Einklang zu bringen, sie sollen den Geist anregen, den Qi-Fluss fördern und krankheitserregenden Faktoren vorbeugend entgegenwirken. Einige Erkrankungen lassen sich auf diese Weise erfolgreich behandeln.

Massage du dos
Chinesische Arzneimittel

Die chinesische Medizin hat sich immer schon auf Heilkräuter gestützt und so machen diese auch einen Grossteil der medizinischen Texte der traditionellen chinesischen Medizin aus. Seit dem legendären Herbarium von Shennong wurden zahlreiche Arzneimittelkunde-Schriften veröffentlicht, die berühmteste unter ihnen stammt aus dem Jahr 1590 von Li Shizhen.
Die chinesische Pflanzenheilkunde ist ein grundlegender Bestandteil der chinesischen Medizin. Darüber hinaus sind die natürlichen Heilmittel sehr wirksam. Sie werden in heissem Wasser gelöst verabreicht, weshalb sie zu Unrecht "chinesische Kräutertees" genannt werden. Diese Arzneien sind nicht in grosser Menge produziert und abgepackt, sondern werden auf den Patienten abgestimmt und auf Bestellung gemischt, um den individuellen Bedürfnissen jedes einzelnen gerecht zu werden. 

Related image.jpeg